Zum Inhalt springen

VOCE MEA

von Tugba Kilic

Ein animierter Kurzfilm, der sich mit den Auswirkungen von Worten auf Menschen beschäftigt.

Die Hauptfigur versucht mehrmals vor den negativen und verletzenden Worten wegzulaufen, doch sie fällt immer weiter in ein tiefes Loch, bis sie an den Auswirkungen der Worte zerbricht.

Am Boden liegend, versucht sie wieder auf ihre Beine zu kommen und findet neuen Mut. Schlussendlich schafft sie es mit neuem Selbstbewusstsein aus dem tiefen Loch und von dort an lässt sie sich nicht mehr von Worten beeinflussen.

Heutzutage kommt es immer häufiger vor, dass Menschen verbal geschadet wird, sei es auf den Straßen oder anonym im Internet. Häufig ist den Tätern nicht klar, zu welchen Folgen dies führen kann. Mein Film soll denjenigen, die nicht wissen, wie sie mit solchen Situationen umzugehen haben, Mut geben sich gegen solche verbalen angriffe zu wehren.

Styleframes

Über Tuggi

Ich bin Tuggi und bin 2018 an der DFI gelandet. Nach meinem Abi 2017 war ich zur darauf Lehramt zu studieren, aber durch mehrere Zufälle und Ereignisse bekam ich die Möglichkeit, dass zu machen, was ich schon immer wollte: mein Hobby zum Beruf machen.

Aber heute ist es mehr als nur das. Mir wurde klar, wie viel man mit Design erreichen kann, digital als auch analog.

Doch wofür ich bis heute immer noch brenne, ist Animation. Schon in meiner Freizeit habe ich mir das Animieren selbst beigebracht und konnte durch das Studium meine Skills enorm erweitern. Ich möchte zukünftig in Studios arbeiten, animiert Filme schaffen und Menschen für meinen Werke begeistern.

Hier kannst du mich erreichen:

dieses projekt wurde gecoached von Phil Maron

hier geht es zurück zur übersicht